140 Mitarbeiter verlieren Job: Hotel Atlantis by Giardino schliesst

Der Verwaltungsrat des Zürcher Hotels Atlantis, die «Neue Hotel Atlantis AG», plant, den Betrieb des Hotels Atlantis per Ende April zu schliessen. Gründe sind die Kostenstruktur und die wegen der Corona-Krise sich rasch verschlechternde wirtschaftliche Situation.

Wie bekannt ist, führt der Eigentümer Gespräche mit Investoren, die das Hotel in ein paar Monaten übernehmen und allenfalls umbauen möchten. Ziel des Verwaltungsrates ist es, das Hotel auf lange Sicht an einen würdigen, kompetenten Nachfolger zu verkaufen.

140 Mitarbeitende betroffen
Die Neue Hotel Atlantis AG beauftragt die Managementgesellschaft «Giardino Group AG», die vier Hotels in der Schweiz betreibt, die geplante Kündigung der Mitarbeitenden per Ende April vorzubereiten. Von diesen Massnahmen sind 140 Mitarbeitende betroffen. Die Konsultationsfrist beginnt heute 14. April und läuft bis Ende April. Für langjährige Mitarbeitende steht ein Sonderfonds zur Verfügung.

Der Verwaltungsratspräsident der Neuen Hotel Atlantis AG, Dr. Issa Al Kawari erklärt: «Die Mitarbeitenden und die Managementgesellschaft Giardino Group AG haben in den letzten Jahren ausgezeichnete Arbeit geleistet und das Hotel vorteilhaft positioniert. Wir bedauern deshalb die mögliche Schliessung des Hotels ausserordentlich, aber die aktuelle Wirtschaftskrise lässt uns keine andere Wahl.»

«Darum tut mir die geplante Schliessung sehr leid»
Philippe Frutiger, CEO der Giardino Group AG, erklärt: «Ich bedanke mich bei allen Mitarbeitenden und bei der Neuen Hotel Atlantis AG für die erfolgreichen Jahre. Gemeinsam haben wir Ausserordentliches geschaffen im Hotel, in der Gastronomie und im Spa. Darum tut mir die geplante Schliessung sehr leid.» Damit verliert Zürich eines seiner besten Restaurants: Küchenchef Stefan Heilemanns Ecco war mit zwei Michelin-Sternen und 18 Gault-Millau-Punkten dekoriert.

Aktuelle News