2017: Tourismusjahr Schweiz-China

China ist inzwischen der viertwichtigste Auslandsmarkt des Schweizer Tourismus, und chinesische Touristen haben deutsche weltweit als Reiseweltmeister abgelöst. Angesichts von Terroranschlägen in Europa und wirtschaftlichen Unsicherheiten in China haben die Frequenzen jedoch in letzter Zeit stark gelitten. «Schweiz Tourismus» (ST) zeigte sich insofern erfreut, «dass Präsident Xi uns im Winter besucht, und somit die volle Winterpracht unserer Berge erleben wird», fürs gemeinsame Tourismusjahr sind etliche Aktivitäten geplant.

Betreffend einer Lösung der Visaprobleme in China wurde indes nichts weiter bekannt: Zu den schon länger bestehenden drei Visastellen in China seien fünfzehn weitere «definitiv zugesichert», verlautete ST auf Anfrage. Weitere seien mutmasslich in Betrieb, Genaueres wisse das Aussendepartement (EDA) in Bern. Dort hält man zwar etwa im Vorzimmer von Aussenminister und Bundesrat Didier Burkhalter «die Stellung». Sachkundige Beamte sind jedoch nicht ans Telefon zu bekommen – man weilt offenbar in Davos oder in China.

Aktuelle News