Das Gastronomiemuseum Thun ist umgezogen

Pünktlich zum Muttertag hat das Gastronomiemuseum seine Türen für eine neue Ausstellung an einem neuen Standort geöffnet. Knapp 30 Jahre lang war es im Schloss Schadau in Thun beheimatet, bevor es im Frühling 2017 wegen Sanierungsarbeiten ausziehen musste. Nun ist es in ein anderes Schloss am Thunersee gezogen: das Schloss Hünegg in Hilterfingen
(GJ berichtete).

Am neuen Standort steht der Ausstellung des Gastronomiemuseums zwar etwas weniger Platz zur Verfügung, dafür verfügt das Schloss Hünegg aber über einen grossen Parkplatz, eine Cafeteria sowie eine historische Küche, welche die Museumsstücke gut ergänzt. Aufgrund der Platzverhältnisse wird das Museum jedoch seinen Fokus ändern und mehr Gewicht auf die Ausstellungsstücke aus der Geschichte der Gastronomie legen. Die vielen Bücher, von denen mehrere Tausend eine Leihgabe des Stiftungsdonators Harry Schraemli Jr. sind, können nur bedingt in die Ausstellung integriert werden. Sie werden daher vorerst zwischengelagert.

Das neue Gastronomiemuseum wartet mit diversen Veranstaltungen auf: Den Anfang macht Ende Mai eine Aromareise durch das Schloss Hünegg, bei der eigene Düfte kreiert werden. Ende Juni folgt der «Sommernachtstraum», eine Schloss- und Museumsbesichtigung mit Märchen, Musik und Kunsthandwerksmarkt. Es folgen weitere kulturelle und kulinarische Events, die auch das Interesse am Gastronomiemuseum wieder aufleben lassen sollen. Unterstützt wird dies durch längere Öffnungszeiten: Im Unterschied zum vorherigen Standort ist das Museum nun auch am Wochenende geöffnet.

www.gastronomiemuseum.ch

Aktuelle News