Die Gewinner des «Prix Bienvenu 18» in der Übersicht

Im Rahmen des Schweizer ­Ferientages 2018 in Interlaken (siehe Seite 3), dem grössten Branchenanlass für das Tourismusmarketing der Schweiz, hat am Dienstagabend die Preisverleihung des «Prix Bienvenu» stattgefunden. Seit 2013 jährlich verliehen, werden mit dem Preis die freundlichsten Schweizer Hotels ­prämiert. Ausgewählt werden die Betriebe von einer Fach-Jury, zu der unter anderem Daniel C. Jung gehört, Leiter Berufsbildung und Dienstleistungen GastroSuisse, sowie Monika Bandi Tanner, Leiterin Forschungsstelle Tourismus (CRED-T) an der Universität Bern, und anhand von Online-­Gästebewertungen. So wurden aus weltweit über 250 Bewertungsplattformen Hunderttausende von Gästebewertungen bezüglich Servicequalität gefiltert – statt Lage oder Infrastruktur interessierten Faktoren wie Aufmerksamkeit, Hilfsbereitschaft und Einfühlungsvermögen.

Kategorie «Ferienhotel klein und fein» 1. Platz

Gewinner in der Kategorie ist das Hotel Glocke in Reckingen-Gluringen. Der Betrieb, der seit über 30 Jahren von Familie Schmid- Heinzmann geführt wird, ist kein Unbekannter. So war er bereits 2016 für den Hotel Innovations-Award nominiert, mit dem GastroSuisse und die Schweizerische Gesellschaft für Hotelkredit jeweils die vielversprechend- s ten Konzepte kleiner und mittlerer Hotels auszeichnen. Das Hotel Glocke bietet neben Prix Bienvenu-würdigen Gastgebern auch 18 Zimmer sowie eine kreative Küche.

2. Platz Elite Alpine Lodge, Saas-Fee Gastgeber Sybille und Pesche Meyer-­Anthamatten

3. Platz Hotel Coeur des Alpes, Zermatt Gastgeber Leni und Thomas Müller-­Julen

Kategorie «Ferienhotel gross» 1. Platz

Dieses Mal hat es für das Hotel Allegra in Pontresina zum Sieg gereicht, nachdem es im Jahr 2013 auf den 3. Platz bei den «Freundlichsten Hotels der Schweiz» in der Kategorie «Grosse Ferienhotels ab 40 Zimmer» von Schweiz Tourismus gewählt wurde. Das Hotel Allegra ist im Jahr 2000 als «Nachfolge-Hotel» des ehemaligen Traditionshauses «Hotel Languard» im Zentrum von Pontresina eröffnet worden und wird gastfreundlich von Gastgeberin Regina Amberger und ihrem Team geführt.

2. Platz Hotel Schweizerhof, Lenzerheide Gastgeber Claudia und Andreas Züllig-­Landolt

3. Platz Hotel Bernerhof, Kandersteg Gastgeber Claudia und Gerhard ­Lehmann

Kategorie «Stadthotel» 1. Platz

Nachdem der 1. Platz im letzten Jahr in dieser Kategorie nach Uzwil ging, geht er heuer nach Basel. Denn das 2010 eröffnete Micro Hotel & Café in Basel mit sieben Doppelzimmern, einem Einzelzimmer sowie einer Suite konnte sich gegen die weiteren nominierten Betriebe durchsetzen. Kein Wunder, ist doch die Philosophie von Gastgeberin Jasmina Kovacic und ihrem Team: «Beim ersten Besuch ist der Gast ein Hotelgast, beim zweiten Besuch soll er das Gefühl haben, wieder nach Hause zu kommen».

2. Platz Hotel City Lugano, Lugano Gastgeberin Maria Brunner Wolff

3. Platz Hotel One66, St. Gallen Gastgeber Jörgen F. Kuhn

 

Kategorie «Luxushotel» 1. Platz

Bereits zwei Mal für den «Prix Bienvenu» nominiert, hat es heuer für das The Omnia in Zermatt zum Sieg gereicht. Der Betrieb, der im Juni 2006 eröffnet wurde, von Gastgeber Christian Eckert und seinem Team geführt wird und dessen Motto «Will- kommen bei Freunden» ist, bietet 30 Zimmer und 12 Suiten. Weltweite Aufmerksamkeit erlangte das Hotel durch die amerikanische Ausgabe des «Condé Nast Traveller», in dem The Omnia 2007 in der Hotlist der weltweit besten neuen Hotels auftauchte.

2. Platz Hotel Waldhaus, Sils Maria Gastgeber Patrick und Claudio ­Dietrich

3. Platz Grand Hotel Hof Ragaz, Bad Ragaz Gastgeber Marco R. Zanolari

Aktuelle News