Elodie Manesse gewinnt den Goldenen Koch 2017

"Sie war von der ersten bis zur letzten Sekunde des Wettbewerbs an der Spitze", erzählt ein Mitglied der Küchenjury, der sich von der Ausdauer der Finalistin beeindruckt zeigt. Diesen Montag hat Elodie Manesse, Cheffe de Partie im Restaurant Vieux-Bois der Hotelfachschule in Genf, am Finale des Goldenen Kochs eine Meisterleistung an den Tag gelegt. Mit ihrem Commis Robin Bessire, den sie ihre "Kampfmaschine" nennt und der den Preis als bester Commis gewann, hat sie äusserst kreative und filigrane Gerichte präsentiert.

Der Sieg ist für sie die Erfüllung eines Traums, aber auch das Ende einer Etappe. Man könnte sogar sagen, dass sich der Kreis geschlossen hat: Denn knapp zwei Jahre zuvor hat sie ebenfalls am Goldenen Koch teilgenommen, damals aber noch als Commis des Siegers Filipe Fonseca Pinheiro. Nun tritt sie in seine Fussstapfen.

Elodie ist die dritte Frau, die den Goldenen Koch gewinnt, und zudem die jüngste. "Die Arbeit zahlt sich immer aus", äussert sich ihr Chef Rodolphe Collet, der sehr berührt und stolz auf seinen Schützling ist. "Seit zwei Monaten verbringt sie jedes Wochenende mit den Vorbereitungen, ohne dabei die täglichen Übungen zu zählen." Herzliche Gratulation an Elodie!

 

 

Aktuelle News