Ja, ja der Chianti-Wein

Bibbiano gehört zu den wenigen familiengeführten Weingütern in dieser Region der Toskana und kommt laut Be­sitzer Marrocchesi Marzi auf eine Jah­res­produktion von 140 000 Flaschen. Im­mer­hin fünf bis zehn Prozent davon werden in die Schweiz importiert. Die Rebberge dehnen sich auf 33 Hektar aus. «Der nördliche Teil unseres Dorfs Castellina mit seinen 2500 Einwohnern ist sehr waldig, der Südwesten sonnig. Der höch­ste Punkt befindet sich 310 Meter über Meer», informiert der Winzer. «Meine Rolle ist, das Terroir und seine Frucht auszudrücken – nicht das Fass. Und wir wollen den Alkoholgehalt unserer Weine reduzieren.» Mit «wir» meint Marrocchesi Marzi auch seinen Önologen Maurizio Castelli, der vor vier Jahren bei Bibbiano angefangen hatte. Dem Wein­gut komme zugute, dass es tagsüber gut 30 Grad und nachts 15 Grad wird. Der Temperaturunterschied von rund 15 Grad sorge für eine natürliche Sterilisation.

Das Weingut produziert Weiss-, Rosé, Rotweine und einen Vinsanto – seit 2009 biologisch. Qualitativ am meisten überzeugen die Roten. Der Vigna del Capannino Gran Selezione 2015 erhielt von Robert Parker 93 Punkte, der Montornello Granz Selezione 2015 92 Punkte. Seit Jahren zeichnet der italienische Weinführer Gambero Rosso Bibbiano mit zwei Gläsern aus. Von den in Zürich vorgestellten Weinen verfügte der Chianti Classico Gran Selezione Vigna del Capannino 2011 über das beste Preis-Genuss-Verhältnis. Der Wein, ein klarer Essensbegleiter, zeigt sich trocken und fruchtig zugleich, mit dezenten Cassis- und Brombeeraromen sowie Gewürznoten. Und wie es sich Marrocchesi Marzi wünscht, präsentiert sich dieser Chianti elegant und mit Finesse. Der Jahrgang 2014, der leichter erhältlich ist, wird ebenfalls seine Anhänger finden. Es lohnt sich, ihm noch ein, zwei Jahre Zeit zu geben. Seine Riservas könne man, so der Gast aus Italien, locker 20 Jahre und länger lagern. Zum Schluss hat Marrocchesi Marzi für die Leser noch zwei Restaurant-Tipps in Castellina auf Lager: Er empfiehlt Antica Trattoria La Torre sowie die Osteria Il Re Gallo. Dass beide Speiselokale Weine von Bibbiano auf der Karte haben, versteht sich von selbst.

Monteverro 2014 18.5/20 Punkten , Preis ⚫⚫⚫⚫⚫⚫ __________________________________________________________________________________________

Preisskala:
⚫ bis 10 Franken
⚫⚫ 11 bis 20 Franken
⚫⚫⚫ 21 bis 30 Franken
⚫⚫⚫⚫ 31 bis 40 Franken
⚫⚫⚫⚫⚫ 41 bis 60 Franken
⚫⚫⚫⚫⚫⚫ 61 Franken und mehr

Punkteskala:
20–19 perfekt
18–17 Spitzenwein
16–15 überdurchschnittlich
14–13 mit Abstrichen
12–0 unterdurchschnittlich, Fehler

★ Reto E. Wild ist Chefredaktor des GastroJournals, Weinliebhaber und Ehrenmitglied des Sommelierverbands Deutschschweiz SVS.

Aktuelle News