Regenbogen auf dem Teller

Im Sommer explodiert die Natur förmlich: Ob Früchte, Gemüse, Kräuter oder Blüten – die Auswahl ist nun riesig. Obschon ein uralter Brauch, haben derzeit viele Köche das Experimentieren mit essbaren Blüten für sich entdeckt: Diese machen sich auf dem Teller nicht nur optisch gut, sondern sorgen auch für vielfältige Geschmacksvariationen und haben zudem mehrere gesunde Eigenschaften: So stecken Gänseblümchen voller Mineralien und Vitamine, während die Blüten der Miere reich an Vitalstoffen sind und die Wurzel der blauen Teufelskralle der Verdauung hilft.

Noch sind die bunten Blüten vor allem in der gehobenen Gastronomie als Topping für Salate und Suppen gefragt. Sie eignen sich aber auch für Pestos, etwa mit Bärlauch-Blüten, oder Chutney, beispielsweise mit Löwenzahnblüten. Beliebt sind auch gefüllte und im Ofen gebackene Zucchini-Blüten. Für Abwechslung auf dem Teller sorgen zudem Rosenblätter: Diese sind vielseitig einsetzbar und können unter anderem zu Bonbons, Konfitüre, Sirup oder Eiscreme verarbeitet werden.

Aktuelle News